NRW

Holzexport aus NRW im Jahresvergleich kräftig gestiegen

Holz

Freitag, 4. Juni 2021 - 11:57 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Holzexport aus Nordrhein-Westfalen lag im ersten Quartal 2021 weiter auf einem hohen Niveau. Insgesamt wurden gut 611 000 Tonnen Baumstämme und grobe Schnitthölzer ausgeführt, wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte. Das waren knapp 48 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Polter mit Kiefernstämmen liegen in einem Wald. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild

Fast zwei Drittel der gesamten Menge gingen nach China. Die Ausfuhren in das asiatische Land spülten besonders viel Geld in die Kassen der Exporteure. Der Durchschnittspreis je Tonne betrug bei den Exporten nach China den Angaben zufolge gut 113 Euro je Tonne. Bei den Ausfuhren in die übrige Welt lag der Durchschnittspreis pro Tonne bei gut 54 Euro.

Die Holzexporte aus NRW hatten im vergangenen Sommer stark angezogen und erreichten im September 2020 mit rund 324.000 Tonnen den höchsten Monatswert. Im März 2021 wurden mehr als 280.000 Tonnen ausgeführt. Neben China waren im ersten Quartal 2021 Belgien mit gut 88.000 Tonnen und Österreich mit fast 28.000 Tonnen bedeutende Empfängerländer.

© dpa-infocom, dpa:210604-99-859933/2

Ihr Kommentar zum Thema

Holzexport aus NRW im Jahresvergleich kräftig gestiegen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha