NRW

Hotels und Gaststätten erholen sich in der Krise langsam

Tourismus

Freitag, 18. September 2020 - 10:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Hotels und Gaststätten in Nordrhein-Westfalen erholen sich in der Corona-Krise nur langsam. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes von Freitag war die Zahl der Übernachtungen im Juli 2020 mit etwa 3,2 Millionen um 35,3 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Im Juni lag das Minus noch bei 55,5 Prozent.

Gäste sitzen vor einem Lokal draußen an Tischen. Foto: Oliver Berg/dpa/Archiv/Symbolbild

Erstmals seit März verbuchten dagegen im Juli 2020 Campingplätze (plus 4,2 Prozent) und Ferienhausvermieter (6,7) wieder ein Plus bei den Buchungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz im Gastgewerbe legte im Verlauf des Sommers wieder zu - von Juni bis Juli vermelden die Gastronomen dem Landesamt zufolge ein Plus von 18,5 Prozent. Der Umsatz im Juli 2020 brach im Vergleich zum Juli 2019 jedoch um 32,4 Prozent ein. Die Zahl der Beschäftigten sank im Vorjahresvergleich um 14,3 Prozent.

Ihr Kommentar zum Thema

Hotels und Gaststätten erholen sich in der Krise langsam

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha