NRW

Hütter übt Selbstkritik: „Aussage war ein Fehler“

Fußball

Dienstag, 27. Juli 2021 - 16:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Fußball-Trainer Adi Hütter hat bezüglich der Kommunikation seines Wechsels von Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Rivalen Borussia Mönchengladbach einen Fehler eingestanden. „Meine Aussage, dass sich durch den Wechsel für mich nur die Farben ändern, war sicher ein Fehler. Das würde ich so nicht mehr sagen. Dafür steckt in den beiden Vereinen zu viel Tradition und Emotion“, sagte Hütter im Interview der „Sport Bild“ (Mittwoch). Hütter war für eine vertraglich festgeschriebene Ablösesumme von 7,5 Millionen Euro zu Beginn dieser Saison nach Gladbach gegangen.

Adi Hütter lächelt. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Nachdem im Frühjahr Hütters Wechsel bekannt wurde, verspielte Frankfurt im Kampf um einen Champions-League-Platz noch einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf Borussia Dortmund. Gegen die von seinem früheren Verein aufgekommene Kritik wehrte sich der Trainer erneut. „Ich habe drei Jahre hochintensiv gearbeitet, habe alles in meiner Macht Stehende für den Verein gegeben. Trotzdem wurde ich dann zum Schluss anders gesehen“, sagte Hütter. Seiner Meinung nach, habe man in Frankfurt versucht, Schuldige zu finden. „Das schmerzt“, meinte der Coach.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-561824/2

Ihr Kommentar zum Thema

Hütter übt Selbstkritik: „Aussage war ein Fehler“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha