NRW

Hund verletzt 25-Jährige schwer: Polizei erschießt ihn

Unfälle

Samstag, 12. Mai 2018 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hagen. Ein Hund hat am Samstagmittag eine 25-jährige Frau in Hagen schwer verletzt. Das Opfer wurde laut Polizeiangaben in eine Dortmunder Klinik gebracht. Zuerst hatte die „Bild“ darüber berichtet. Die wegen des frei laufenden Tieres alarmierten Polizisten töteten den Hund mit acht Schüssen im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Die Rasse ist noch unbekannt. Ebenso sei unklar, ob die Verletzte die Besitzerin des Hundes sei, berichtete die Polizei. Die Ermittlungen laufen.

In Hagen wurde eine Frau von einem Hund schwer verletzt und musste von einem Notarzt behandelt werden. Foto: Nicolas Armer/Archiv

Zuletzt hatte der Fall des Kampfhundes Chico für Schlagzeilen gesorgt. Der Staffordshire-Mischling hatte Anfang April seine Besitzer totgebissen, eine 52 Jahre alte Frau und ihren Sohn. Das Tier wurde daraufhin eingeschläfert.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.