NRW

Hunde beißen Alpakas und deren Besitzer

Tiere

Mittwoch, 14. April 2021 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Zwei freilaufende Hunde haben in Bielefeld drei Alpakas und deren Besitzer gebissen. Ein 57-jähriger Bielefelder habe am Montag bei dem ungewöhnlichen Angriff eine leichte Verletzung am Unterarm erlitten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zur Schwere der Verletzungen der angegriffenen Tiere, die von den Huskys im Beinbereich gebissen wurden, konnten die Beamten zunächsts keine Details nennen.

Zwei Frauen (17 und 31 Jahre) hatten den Angaben zufolge ihre beiden Huskys auf einer Freilauffläche für Hunde ohne Leine laufen lassen. Plötzlich seien die Tiere in Richtung eines Wäldchens ausgebüxt und hätten nicht auf die Rufe ihrer Besitzerinnen reagiert. Dort griffen sie drei Alpakas an, die von drei Personen begleitet wurden, darunter auch die Besitzerin. Sie und ihr zu Hilfe geeilter Mann versuchten, die Huskys von weiteren Attacken abzuhalten. Dabei wurde der 57-Jährige leicht verletzt. Kurz darauf fingen die Frauen ihre Hunde wieder ein. Herbeigerufene Polizeibeamte nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung auf.

Alpakas sind eine aus den südamerikanischen Anden stammende Kamelart, die auch hierzulande - vorwiegend wegen ihrer Wolle - gern gezüchtet werden.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-204023/2

Ihr Kommentar zum Thema

Hunde beißen Alpakas und deren Besitzer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha