NRW

Hunderte Schüler bei „Fridays for Future“-Demos in NRW

Demonstrationen

Freitag, 26. April 2019 - 17:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Hunderte „Fridays for Future“-Demonstranten sind am Freitag in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen für den Klimaschutz auf die Straßen gegangen. In Bonn protestierten nach Polizeiangaben rund 500 Menschen gegen den Agrarchemie-Konzern Bayer. Die Schüler und Studenten zogen vor das World Conference Center, wo zeitgleich die Hauptversammlung des Unternehmens stattfand. Die Proteste seien friedlich verlaufen.

Klima-Aktivisten der "Fridays for Future"-Bewegung gehen zur Hauptversammlung von Bayer. Foto: Oliver Berg

In Münster machten laut Polizei rund 1000 Demonstranten ihrem Unmut Luft. Der Veranstalter zählte etwa 2500 Teilnehmer. In Düsseldorf versammelten sich etwa 400 Aktivisten zu einer Kundgebung unter dem Motto „Die Klimakrise macht keine Ferien!“. Auch in Köln, Aachen, Mönchengladbach und Dortmund gab es Veranstaltungen.

Wegen der Osterferien kamen zuletzt weniger Schüler und Studenten zu den Protesten. Am Karfreitag hatten sich etwa 2000 Menschen beteiligt. Auch für den kommenden Freitag plant die Bewegung in NRW eine zentrale Demonstration in Essen. Anlass ist die Hauptversammlung des Energiekonzerns RWE.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.