Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Hunderte demonstrieren gegen Rassismus und fordern Studie

Demonstrationen

Samstag, 11. Juli 2020 - 17:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Einen Monat nach einer überraschend großen Demonstration gegen Rassismus in Düsseldorf folgen Hunderte einem neuen Aufruf. Kritik ging an Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild

Hunderte von Menschen haben am Samstag vor dem Düsseldorfer Landtag friedlich gegen Rassismus protestiert. Nach Polizeiangaben nahmen rund 650 Menschen daran teil, Organisator Enrico Any sprach von 850 Teilnehmern. Obwohl deutlich mehr erwartet wurden, äußerte sich Organisator Any zufrieden: „Die Leute, die da waren, haben ihre Botschaft mit Power vertreten.“ Lautstarke Kritik habe es an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gegeben. Das Bundesinnenministerium hatte kürzlich erklärt, keine unabhängige Studie über Rassismus in der Polizei in Auftrag zu geben.

Vor einem Monat waren zu einer „Silent Demo“ gegen Rassismus überraschend rund 20 000 statt der erwarteten 2000 Menschen nach Düsseldorf gekommen. Auch in anderen Städten kam es zu größeren Demonstrationen. Auslöser war der Tod des Schwarzen George Floyd in der Gewalt von US-Polizisten.

Ihr Kommentar zum Thema

Hunderte demonstrieren gegen Rassismus und fordern Studie

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha