Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

IG Metall kritisiert Arbeitgeber scharf

Tarife

Donnerstag, 14. Dezember 2017 - 18:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.

Rote Trillerpfeifen mit dem Logo von IG Metall liegen auf dem Tisch. Foto: Jens Wolf/Archiv

Im Tarifbezirk Baden-Württemberg, in der am Donnerstag ebenfalls in der zweiten Verhandlungsrunde ein Arbeitgeberangebot auf dem Tisch lag, will die dortige IG Metall mit Warnstreiks im kommenden Monat den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Baden-Württemberg und NRW sind durch ihre Größe in den regional geführten Tarifverhandlungen oft Anwärter für einen Pilotabschluss.

Anzeige

Die NRW-Metallarbeitgeber boten für die ersten drei Monate 2018 eine Einmalzahlung von 200 Euro und danach zwei Prozent mehr Geld für ein Jahr. Arbeitgeber-Präsident Arndt G. Kirchhoff betonte, das Angebot sei „angemessen und bedeute ein spürbares Reallohn-Plus für die Beschäftigten“. Voraussetzung für die Einkommensverbesserungen seien allerdings tarifvertragliche Regelungen für eine „bedarfsgerechte und bezahlte Ausweitung des Arbeitsvolumens“.

IG Metall-Bezirksleiter Knut Giesler nannte es inakzeptabel, „dieses Angebot auch noch mit einer Gegenforderung zu verbinden, die praktisch eine Aufhebung der 35-Stunden-Woche und die Abschaffung von Schichtzuschlägen bedeuten würde.“ Das könne schnell zum Minusgeschäft für Beschäftigte werden.

Ihr Kommentar zum Thema

IG Metall kritisiert Arbeitgeber scharf

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige