NRW

Illegaler Internethandel: Kölner festgenommen

Kriminalität

Montag, 26. Februar 2018 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bamberg/Köln. Ein 24 Jahre alter Kölner steht im Verdacht, jahrelang im großen Stil Kreditkartendaten im Internet ausgespäht und gewinnbringend verkauft zu haben. Der Mann soll zudem Zugangsdaten von Kunden eines Online-Zahlungsdienstleisters gestohlen haben, wie die Zentralstelle Cybercrime Bayern der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg am Montag mitteilte. Ermittler waren dem Mann auf die Spur gekommen, nachdem er Mitte 2016 den Webserver eines großen bayerischen Online-Versandhändlers angegriffen und rund eine halbe Millionen Datensätze von Kunden gestohlen hatte.

Ein Mann tippt auf einer beleuchteten Tastatur eines Laptops. Foto: Silas Stein/Archiv

Die gestohlenen Datensätze hatte der Mann zu einem großen Teil in einem Internet-Forum weiterverkauft. Seine kriminellen Kunden nutzen wiederum die Daten für betrügerische Bestellungen im Internet. Nach eineinhalb Jahren Ermittlungen konnte der Mann Anfang Februar in seiner Kölner Wohnung festgenommen werden. Die Auswertung des sichergestellten Beweismaterials habe den Verdacht bestätigt und zudem weitere Straftaten ergeben. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm wird unter anderem Ausspähen von Daten und gewerbsmäßiger Computerbetrug vorgeworfen. Dem 24-Jährigen drohen der Staatsanwaltschaft zufolge bis zu zehn Jahre Haft.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.