Illegales Autorennen in Köln: Führerscheine einkassiert

dpa/lnw Köln. Nach einem illegalen Autorennen in Köln ist am Samstagabend zwei Männern in Köln der Führerschein abgenommen worden. Ein 18-Jähriger und sein 19 Jahre alter Freund sollen Zeugenaussagen zufolge durch ein Industriegebiet in Köln-Lind gerast sein, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der 18-Jährige schleuderte dabei in einer Rechtskurve in einen geparkten Lkw-Anhänger. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Illegales Autorennen in Köln: Führerscheine einkassiert

Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

Als die Beamten eintrafen, leugneten die beiden mutmaßlichen Raser das Rennen. Eine Richterin ließ jedoch noch am Abend die Fahrerlaubnis einkassieren, auch die Autos und Handys wurden beschlagnahmt.

Vor gut einer Woche war in Mönchengladbach ein 38 Jahre alter Fußgänger bei einem illegalen Autorennen getötet worden.