NRW

Illegales Glückspiel: 23 Verdächtige und Tausende Euro

Kriminalität

Mittwoch, 17. Februar 2021 - 14:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bottrop. Nach einem anonymen Hinweis auf illegales Glücksspiel haben Polizisten in Bottrop 23 Menschen in Gewerberäumen angetroffen und mehrere Tausend Euro sichergestellt. Die Tatverdächtigen stammten nicht nur aus dem Ruhrgebiet und anderen Regionen von NRW, sondern je in einem Fall auch aus Hessen und Belgien, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die 22 Männer und eine Frau sind demnach zwischen 20 und 63 Jahren alt.

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich in den Gewerberäumen noch mehr Menschen zusammengefunden hatten. Beim Eintreffen der Beamten sollen bereits mehrere geflüchtet sein. In den Räumen, zu denen sich die Polizei nicht näher äußern wollte, standen den Angaben zufolge mehrere große Tische und ein Pokertisch. Die Polizei ermittelt nicht nur wegen der Beteiligung an illegalem Glücksspiel, sondern auch wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung.

© dpa-infocom, dpa:210217-99-479713/2


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.