NRW

Illegales Treffen der Autoszene in Lengerich: 180 Anzeigen

Kriminalität

Samstag, 24. April 2021 - 16:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Münster/Lengerich. Bei umfangreichen Kontrollen hat die Polizei in Münster am Freitagabend ein illegales Treffen von Autofahrern der sogenannten Poser- und Daterszene aufgelöst. 180 Personen hätten Anzeigen wegen Verstoßes gegen den Coronaschutz bekommen, hieß es in einer Mitteilung von Samstag.

Die Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Rund 100 szenetypische Autos waren demnach auf einem Baumarktparkplatz in Lengerich (Kreis Steinfurt) zusammengekommen. Zuvor hatten sich mehrere Konvois auf den Weg dorthin gemacht. Die Polizei verfolgte die Kolonnen und filzte die Beteiligten auf dem Parkplatz. Es wurden auch noch weitere Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten geschrieben sowie Verwarngelder erhoben. In acht Fällen war die Betriebserlaubnis der Autos erloschen.

Die Polizei geht massiv gegen die Szene vor, die den öffentlichen Raum für ihre Treffen nutze, um ihre oft hochmotorisierten Wagen vor Publikum zu zeigen und sich Aufmerksamkeit durch Fahrmanöver und Lärm zu verschaffen. Vielfach gebe es über das auffällige Verhalten und die Störungen Beschwerden aus der Bevölkerung. „Das Sicherheitsgefühl vieler Münsteraner wird durch diese Szene stark beeinträchtigt“, sagte Polizeipräsident Falk Schnabel laut Mitteilung.

© dpa-infocom, dpa:210424-99-337536/2

Ihr Kommentar zum Thema

Illegales Treffen der Autoszene in Lengerich: 180 Anzeigen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha