NRW

Im Streit: Bruder wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Prozesse

Donnerstag, 18. März 2021 - 15:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Nach einem fast tödlichen Streit zwischen zwei Brüdern in Troisdorf muss sich seit Donnerstag ein 26-Jähriger wegen versuchten Totschlags vor dem Bonner Landgericht verantworten.

Vor einem Gerichtsgebäude steht u.a. eine Statue der Justitia. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Laut Anklage waren die beiden Deutschen zuvor mit Freunden unterwegs und hatten getrunken und Drogen genommen. Schließlich soll es in der Wohnung des Angeklagten zu einem Streit zwischen den Brüdern gekommen sein. In dessen Verlauf soll der Jüngere das Messer aus der Küche geholt und zugestochen haben.

Der Angeklagte räumte die Tat am ersten Verhandlungstag ein. Sein Bruder sei zunehmend handgreiflich geworden - dabei sei das Messer „irgendwie“ in dessen Bauch gelandet. „Ich wollte meinen Bruder nicht verletzen. Dafür liebe ich ihn viel zu sehr“, sagte der 26-Jährige.

Der ältere Bruder wurde lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Der Angeklagte war zunächst vom Tatort geflüchtet, stellte sich aber kurz darauf der Polizei. Bei einer Blutprobe wurde ein Alkoholgehalt von 2,4 Promille festgestellt.
Für den Prozess sind vier Verhandlungstage angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-877179/2

Ihr Kommentar zum Thema

Im Streit: Bruder wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha