NRW

Immer mehr Autos in NRW: eigener Wagen „kein Auslaufmodell“

Verkehr

Mittwoch, 1. Januar 2020 - 11:48 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der Autos. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes waren am 1. Oktober 2019 landesweit gut 10,2 Millionen Pkw angemeldet, etwa 131 000 mehr als zu Jahresbeginn. Und auch im Oktober und November setzte sich der Trend fort: In beiden Monaten lag die Zahl der Pkw-Neuanmeldungen um gut 10 Prozent beziehungsweise 11 Prozent über den Vorjahreswerten.

Der Autoexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer. Foto: Karlheinz Schindler/zb/dpa/Archivbild

Und eine Wende ist nach Einschätzung des Autoexperten Prof. Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen nicht in Sicht. „Der Trend zum persönlichen Auto ist sehr stabil“, schließt Dudenhöffer aus den Zahlen. Der eigene Wagen sei „kein Auslaufmodell“. In Großstädten werde wegen des Angebots an Bussen und Bahnen zwar weniger Auto gefahren, aber auch dort steige der Trend zum eigenen Wagen. „Die Leute haben das Auto vor der Tür stehen und nutzen es, wenn sie es brauchen“, sagte Dudenhöffer der Deutschen Presse-Agentur.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.