Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Immer weniger Schwimmbäder in NRW

Freizeit

Samstag, 28. Juli 2018 - 16:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen. Die Zahl der Schwimmbäder in Nordrhein-Westfalen nimmt laut einem Zeitungsbericht weiter ab. In diesem Jahr seien bereits acht Bäder geschlossen worden, berichtete die „WAZ“ (Sonntagsausgabe des E-Papers) unter Berufung auf eine Statistik der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG). 19 Bäder seien von einer Schließung bedroht. Seit Anfang 2016 seien in NRW insgesamt 36 Schwimmbäder dichtgemacht worden. Dem ständen nur zwölf Sanierungen von Bädern gegenüber.

Ein Mann schwimmt im Wasser. Foto: Julian Stratenschulte

Anzeige

Experten sehen in der Schließung von Hallen- und Freibädern seit Jahren deutschlandweit einen besorgniserregenden Trend. Dies sei eine Ursache dafür, dass viele Kinder am Ende ihrer Grundschulzeit noch nicht schwimmen können. Grund für Schließungen sind meist Sparmaßnahmen von Kommunen.

Ihr Kommentar zum Thema

Immer weniger Schwimmbäder in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige