Impf-Drive-in für 3000 Impfwillige in Meerbusch geplant

dpa/lnw Meerbusch. Mehrere Ärzte wollen in Meerbusch bei Düsseldorf an diesem Samstag bis zu 3000 Impfwillige im Vorbeifahren impfen. Dazu richten sie einen Drive-in-Parcours in einem Gewerbegebiet ein. An vier Stationen soll alles rund um den Pieks abgewickelt werden, berichten Arzt Markus Groteguth und seine Kollegen auf ihrer Homepage.

Impf-Drive-in für 3000 Impfwillige in Meerbusch geplant

Eine medizinische Mitarbeiterin bereitet den Wirkstoff für Impfungen gegen das Coronavirus vor. Foto: Robert Michael/dpa/Archivbild

Weil der Impfstoff von Johnson&Johnson gespritzt wird, ist eine zweite Impfrunde im Parcours nicht notwendig. Geimpft werden nur Impfwillige aus dem Einzugsbereich der Praxis in Meerbusch mit vorheriger Online-Terminanmeldung. Bürgermeister, Polizei und Stadtverwaltung unterstützen die Aktion. Letztere hat die Beschilderung für das umfunktionierte Gewerbegebiet übernommen.

Nach dem Pieks steht ein Parkplatz als Ruhezone bereit, um etwaige allergische Reaktionen oder Kreislaufprobleme abwarten zu können. 120 freiwillige Helfer und 20 Arzthelferinnen, Krankenschwestern und Ärzte stehen bereit.

© dpa-infocom, dpa:210604-99-859998/2