NRW

Impfen gegen Grippe: Modellversuch in Westfalen-Lippe

Gesundheit

Dienstag, 22. Juni 2021 - 11:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. In Teilen von Westfalen-Lippe können Menschen sich ab dem Herbst auch in Apotheken gegen Grippe impfen lassen. Das hätten der Apothekerverband Westfalen-Lippe und die AOK Nordwest in einem Modellprojekt vereinbart, teilte die Krankenkasse am Dienstag in Dortmund mit. Zu der Modellregion gehören Dortmund, der Regierungsbezirk Detmold, der Kreis Olpe, der Märkische Kreis und der Hochsauerlandkreis. Vor dem Start des drei Jahre dauernden Projekts würden die teilnehmenden Apotheker geschult, betonte die Kasse. Das Angebot gilt nur für Mitglieder der AOK Nordwest.

Eine Arzthelferin impft eine Patentin mit einer Spritze. Foto: Ole Spata/dpa/Symbolbild

Damit gebe es für die Versicherten eine zusätzliche Möglichkeit, sich gegen die Virusgrippe Influenza impfen zu lassen, sagte AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann. Gemeinsames Ziel sei, die Durchimpfungsrate der Bevölkerung zu steigern. Nach Angaben der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut seien nur 35 Prozent der Risikogruppe der über 60-Jährigen gegen Influenza geimpft.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-94220/2

Ihr Kommentar zum Thema

Impfen gegen Grippe: Modellversuch in Westfalen-Lippe

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha