NRW

Impflotterie für Studierende: Bislang knapp 3000 Teilnehmer

Gesundheit

Sonntag, 29. August 2021 - 08:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Geld gewinnen zum Semesterstart: Bei einer Impflotterie für Studierende der Uni Düsseldorf haben sich nach rund einem Monat knapp 3000 Menschen angemeldet. Sie können 500 Euro gewinnen - wenn sie bis zum Vorlesungsstart voll geimpft sind.

Eine Ärztin spritzt den Corona-Impfstoff in den Arm. Foto: Federico Gambarini/dpa

Einen Monat nach dem Start einer Impflotterie haben sich etwa 3000 Studierende der Düsseldorfer Uni bei der Aktion angemeldet. Bei der Verlosung können zehn Teilnehmer 500 Euro gewinnen. Das Gewinnspiel komme erfreulich gut an, sagte ein Sprecher der Heinrich-Heine-Universität (HHU). Mitmachen können Studierende, die bis zum Start der Vorlesungen am 11. Oktober zweimal geimpft sind.

Die Aktion wurde von einem Wirtschaftsprofessor des Uni-Instituts für Wettbewerbsökonomie (DICE) initiiert. Sie soll Studierende weiter dazu motivieren, sich immunisieren zu lassen. „Wir wollen im Wintersemester möglichst viele Studierende wiedersehen. Die Corona-Schutzimpfung trägt entscheidend hierzu bei“, hatte er im Juli erklärt. „Das ist Ökonomie in der Praxis“: Die Bundesregierung macht den Angaben zufolge das Impfangebot, die Lotterie fördere die Nachfrage.

Voraussetzung sei, dass man an der HHU immatrikuliert ist. Ausgenommen sind Promotionsstudierende, Gasthörer und Personen, die nach ihrem Abschluss weiter eingeschrieben sind. Die Gewinner müssen ihren Impf- und Immatrikulationsnachweis zeigen und sich ausweisen. Im vergangenen Wintersemester studierten Uni-Angaben zufolge rund 36 000 Menschen an der HHU.

© dpa-infocom, dpa:210829-99-08759/2

Ihr Kommentar zum Thema

Impflotterie für Studierende: Bislang knapp 3000 Teilnehmer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha