In NRW impfen auch Hausärzte: 79-Jährige sind dran

dpa/lnw Düsseldorf. In die bisher schleppende Impfkampagne soll mehr Dynamik kommen. Auch in NRW verabreichen jetzt erste Hausärzte Spritzen gegen das Coronavirus. Und zeitgleich beginnt die Anmeldung für die 79-Jährigen.

In NRW impfen auch Hausärzte: 79-Jährige sind dran

Eine Spritze wird mit dem Corona Impfstoff von Biontech aufgezogen. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

In Nordrhein-Westfalen soll es bei den Corona-Schutzimpfungen nach bisher stotterndem Verlauf vorangehen: Am Dienstag steigen auch erste Hausarztpraxen im Land mit ein. Die Präparate von Biontech/Pfizer seien vorab bestellt worden und sollten am Dienstag und Mittwoch eintreffen, berichtete der Hausärzteverband Nordrhein. Es sei davon auszugehen, dass die meisten der rund 11 000 Hausärzte in NRW sich an der Impfkampagne beteiligen. Man habe die ersten Patienten - und zwar zunächst chronisch Kranke - einbestellt. Da anfangs nur wenig Dosen zur Verfügung stehen, rechnet der Verband mit erst mal nur 20 bis 50 Impfungen pro Woche und Praxis.

Parallel dazu beginnt am Dienstag für alle 79-Jährigen die Terminbuchung. Auch ihre Lebenspartner können mit angemeldet werden, deren Alter spielt keine Rolle. Die Buchungen erfolgen über die Kassenärztlichen Vereinigungen. Entweder online über www.116117.de oder telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 - beziehungsweise 0800 116 117 02 für Westfalen-Lippe sowie 0800 116 117 01 für das Rheinland. Die ersten Impfungen dieser Personengruppe sollen frühestens ab dem 8. April erfolgen - mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer.

© dpa-infocom, dpa:210405-99-92342/2