NRW

Intendant des Schauspiels Köln soll doch bleiben

Kulturpolitik

Donnerstag, 23. Mai 2019 - 11:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Nach langem Hin und Her gibt es eine Entscheidung um die künftige Leitung des Kölner Schauspiels: Der amtierende Intendant Stefan Bachmann soll nun doch über 2021 hinaus bleiben. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) werde dem Hauptausschuss des Stadtrats vorschlagen, seinen Vertrag um zwei Jahre bis 2023 zu verlängern, teilte die Stadt Köln am Donnerstag mit. Das Schauspiel sei bei Bachmann „in guten Händen“, sagte Reker. Er könne „die notwendige Ruhe und Kontinuität“ garantieren.

Stefan Bachmann ist zu sehen. Foto: Henning Kaiser/Archivbild

Im Januar hatte die Stadt angekündigt, der Salzburger Theaterchef Carl Philip von Maldeghem werde die Leitung des Schauspiels übernehmen. Diese Entscheidung hatten Kulturschaffende jedoch heftig kritisiert, woraufhin Maldeghem ablehnte. Kurz danach bot der derzeitige Intendant Bachmann eine Verlängerung seines Vertrags an, doch Oberbürgermeisterin Reker wollte sich Zeit lassen und berief eine Findungskommission unter ihrer Leitung ein.

Schauspielchef Bachmann freue sich über die nun getroffene Entscheidung, teilte die Stadt mit. Man habe in den vergangenen Jahren „viele neue künstlerische Perspektiven entwickelt, die wir nun noch planen und umsetzen können“, sagte er.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.