Intensivtäter bedroht Stadtmitarbeiter mit Messer

dpa/lnw Jülich. Weil er in eine Sozialwohnung umziehen sollte, hat ein 42 Jahre alter polizeibekannter Mann in Jülich im Kreis Düren Stadtmitarbeiter mit einem Messer bedroht. Spezialkräfte der Polizei nahmen den Mann, der den Ermittlern als Intensivtäter bekannt ist, in seiner Wohnung kurzzeitig in Gewahrsam, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach sagten die Stadtmitarbeiter ihm am Freitagmorgen, dass er in eine neue Wohnung ziehen müsse. Daraufhin habe er sich „ausgesprochen aggressiv“ verhalten, diese beschimpft und ein Messer gezückt. Es wurde die Polizei eingeschaltet.

Der Mann sei innerhalb der vergangenen Jahre unter anderem wegen Widerstands- und anderen Gewalttaten den Beamten bekannt. Auch war er zu zahlreichen Haft- und Geldstrafen verurteilt worden. Verletzt worden sei bei dem Einsatz am Freitag niemand, hieß es von der Polizei.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-340443/2