NRW

Internationales Paralympisches Komitee: Neues Hauptquartier

Behindertensport

Donnerstag, 24. Januar 2019 - 16:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bonn. Das Internationale Paralympische Komitee IPC wird sein künftiges Hauptquartier vom Januar 2020 an in der ehemaligen Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund haben. Das teilten das IPC und das Land NRW am Donnerstag mit. „Mit dem neuen langfristigen Standort sind die Weichen gestellt, um einen „Paralympischen Campus“ in Bonn und damit in Nordrhein-Westfalen zu schaffen, von dem Impulse für die Entwicklung des paralympischen Sports weltweit ausgehen können“, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Das Logo des Internationalen Paralympischen Komitees. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Das Gebäude an der Dahlmannstraße werde dem IPC in einem Jahr als langfristiger und zukunftsfähiger Standort für sein Hauptquartier zur Verfügung stehen. Die Immobilie liegt in unmittelbarer Nähe des früheren Bundeskanzleramtes. Das IPC-Hauptquartier hat seinen Sitz in Bonn seit 1999. Bisher wird eine Immobilie an der Adenauerallee genutzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.