NRW

Jede elfte Kita im April mindestens teilweise geschlossen

Landtag

Donnerstag, 6. Mai 2021 - 10:55 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Verlauf des vergangenen Monats war in Nordrhein-Westfalen jeder elfte von 10 500 Kindergärten teilweise oder komplett von coronabedingten Betriebsschließungen betroffen - im März war es sogar jeder sechste. Das geht aus einem Bericht von NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) für die Sitzung des Fachausschusses am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag hervor. Demnach meldeten die Jugendämter, dass im Laufe des Monats April 818 Kitas teilweise und 110 komplett geschlossen gewesen seien. Im März seien 1394 Einrichtungen teilweise und 247 ganz geschlossen gewesen.

Eine Schaukelwippe steht im leeren Garten einer Kindertagesstätte. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Für den April seien bislang 479 Kinder und 368 Kita-Beschäftigte als infiziert registriert worden - für den März sogar 2007 Kinder und 1607 Beschäftigte. Insgesamt würden in den verschiedenen Angeboten in NRW rund 730 000 Kinder von etwa 160 000 Beschäftigten betreut.

Welche Rolle die britische Virus-Variante in den Kitas spiele, sei „noch nicht eindeutig geklärt“, heißt es in einem weiteren Bericht des Ministers. „Jedoch sind bisher nach wie vor wenige schwere Krankheitsverlaufe bei Kindern und Jugendlichen zu verzeichnen.“

© dpa-infocom, dpa:210506-99-489247/2

Ihr Kommentar zum Thema

Jede elfte Kita im April mindestens teilweise geschlossen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha