NRW

Jüngster Oberbürgermeister in NRW will Zusammenhalt stärken

Kommunen

Montag, 28. September 2020 - 07:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach. Als jüngster Oberbürgermeister in NRW will Felix Heinrichs (SPD) den Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken. Der 31-Jährige, der in Mönchengladbach mit 74 Prozent bei der Stichwahl gegen CDU-Konkurrenten Frank Boss siegte, sagte der „Rheinischen Post“, das Miteinander in der Stadt schwinde in Teilen. Er wolle „das Miteinander, das Zusammenleben, diese Grundfesten in der Gesellschaft“ stärken - und das zum Leitthema der kommenden fünf Jahre machen. Integration, Inklusion und Förderung des Ehrenamts gehörten dazu.

Felix Heinrichs (SPD) lächelt. Foto: Jana Bauch/H502411/dpa/Archivbild

Vor der Wahl sei er in Sorge gewesen, dass viele „vor meinem jungen Alter zurückschrecken“, bekannte Heinrichs in der „RP online.“ Offensichtlich wollten aber viele Bürger junge Menschen an der Spitze haben. Der Politiker wurde am Sonntagabend mit rund 74 Prozent bei der Stichwahl gewählt.

Ihr Kommentar zum Thema

Jüngster Oberbürgermeister in NRW will Zusammenhalt stärken

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha