Jugendliche Treppe hinuntergestoßen: Video-Auswertung läuft

dpa/lnw Dortmund. Zwei Wochen nach dem Angriff auf eine 17-Jährige am Dortmunder Hauptbahnhof suchen die Ermittler weiter nach dem Täter. Man habe Video-Aufzeichnungen ausgewertet, das sei noch nicht abgeschlossen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag. Ein oder mehrere Täter hatten die Jugendliche an einer Treppe zur U-Bahn plötzlich aus einer Menge heraus geschubst. Die aus Syrien stammende 17-Jährige war zehn bis 15 Stufen hinabgefallen, verletzt liegen geblieben und unter anderem wegen einer Prellung am Kopf in einer Klinik behandelt worden.

Man ermittle nach der Befragung einiger Zeugen weiter in alle Richtungen, auch ein fremdenfeindlicher Hintergrund sei nicht auszuschließen, sagte der Polizeisprecher. Zeugen hatten von einem Mann in einer Gruppe berichtet, der die Jugendliche hinterrücks attackiert und gestoßen habe. Jeder Hinweis sei wichtig, man hoffe auf weitere Angaben zu dem Vorfall am Morgen des 17. Mai.