NRW

Jugendliche in Unterkunft getötet: Prozess gegen Bewohner

Kriminalität

Dienstag, 21. Mai 2019 - 03:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bonn. Eine 17-Jährige wird im Dezember tot in einer städtischen Unterkunft im Rheinland gefunden. Ein Bewohner soll sie vergewaltigt und erstickt haben. Nun steht er vor Gericht.

Blumen und Kerzen stehen am Eingang zu einer kommunalen Unterkunft, in der Geflüchtete und Obdachlose untergebracht sind. Foto: Henning Kaiser/Archivbild

In Bonn beginnt heute der Prozess gegen einen jungen Mann, der in Sankt Augustin eine 17-Jährige vergewaltigt und ermordet haben soll. Das Opfer aus Unkel im Kreis Neuwied war Anfang Dezember vergangenen Jahres in einer städtischen Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose gefunden worden, wo der Angeklagte lebte.

Der damals 19-Jährige, der sowohl die deutsche als auch die kenianische Staatsbürgerschaft besitzt, soll die Jugendliche nach einer Kneipentour mit in die Unterkunft genommen haben. Er war in der Unterkunft als Obdachloser untergekommen. In seinem Zimmer habe er sie laut Staatsanwaltschaft vergewaltigt. Als sie drohte, die Polizei zu rufen, soll er sie erstickt haben.

Als die Ermittler ihm zwei Tage später auf die Spur kamen, habe er gleich zugegeben, dass die 17-Jährige tot in seinem Zimmer liege. In einer anschließenden Vernehmung habe der Mann laut Staatsanwaltschaft gestanden, Gewalt gegen die Jugendliche ausgeübt zu haben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.