NRW

Jugendliche schubsen Lokführer ins Gleisbett

Kriminalität

Montag, 7. Juni 2021 - 13:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Eitorf. Zwei Jugendliche haben einen Lokführer im Bahnhof Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis) vor einen stehenden Zug in das Gleisbett geschubst. „Die aggressiven Männer sprangen ihrem Opfer ins Gleis hinterher und traten wiederholt gegen seinen Kopf“, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann habe schwere Gesichtsverletzungen erlitten. Der 45-Jährige hatte die Gruppe grölender Jugendlicher nach Angaben der Polizei am frühen Sonntagmorgen auf dem Weg zur Arbeit angesprochen. Einer der Männer habe sich provoziert gefühlt, und es sei zur Auseinandersetzung gekommen.

Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa/Symbolbild

Laut Polizei kam der Lokführer der stehenden S-Bahn seinem Kollegen im Gleisbett zu Hilfe und schrie die Täter an. Diese ergriffen die Flucht, wobei sie den Rucksack des Lokführers mitnahmen. Wenig später fanden die Beamten einen 16-Jährigen versteckt in einem Gebüsch in der Nähe des Bahnhofs. Der Jugendliche führte die Polizei zum weggeworfenen Rucksack des Lokführers. Ob der 16-Jährige an der Tat beteiligt sei, werde noch ermittelt, teilte die Polizei weiter mit.

© dpa-infocom, dpa:210607-99-894354/2

Ihr Kommentar zum Thema

Jugendliche schubsen Lokführer ins Gleisbett

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha