NRW

Junge Liberale für Prüfung eines Astrazeneca-Sonderweges

Gesundheit

Dienstag, 16. März 2021 - 15:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Jungen Liberalen NRW fordern das Prüfen eines Astrazeneca-Sonderweges im bevölkerungsreichsten Bundesland mit einem Fortbestand von freiwilligen Impfungen. „Karl-Josef Laumann muss schnellstmöglich prüfen, ob ein Sonderweg von NRW denkbar ist“, erklärte Alexander Steffen, Landesvorsitzender der JuLis NRW, am Dienstag. Wenn der Bund versage, müsse es der Anspruch von NRW sein, für ein zuverlässiges Impfmanagement zu sorgen. Ohnehin bestehe in Deutschland keine Impfpflicht, so dass eine auf Eigenverantwortung basierende Entscheidung weiterhin möglich sein müsse.

Auf einem Tisch stehen Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des Pharmakonzerns AstraZeneca. Foto: Nicolas Armer/dpa

Es sei richtig, mögliche Unregelmäßigkeiten zu überprüfen. Bei einem zuvor so aufwendig geprüften und zugelassenen Impfstoff dürften diese Überprüfungen jedoch nicht zu einem voreiligen Impfstopp führen. „So wird Vertrauen massiv verspielt, der Ruf von Astrazeneca ruiniert“, betonte Steffen. Jeder Tag, an dem sich das ohnehin katastrophale Impfmanagement weiter verzögere, habe Freiheitseinschränkungen und die Gefährdung weiterer Menschenleben zur Folge.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-846997/2

Ihr Kommentar zum Thema

Junge Liberale für Prüfung eines Astrazeneca-Sonderweges

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha