Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Junge soll Onkel erstochen und Großvater verletzt haben

Kriminalität

Donnerstag, 2. Juli 2020 - 13:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Soest. Ein 18-Jähriger soll in einem Wohnhaus in Soest seinen Onkel (41) erstochen und den Großvater (65) schwer verletzt haben. Der 65-jährige werde es „nach bisherigem Kenntnisstand überleben“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Am Mittwochnachmittag habe der 18-jährige Tatverdächtige nach aktuellem Ermittlungsstand mit einem Messer auf seinen Großvater und auf den Brustkorb des 41-jährigen Onkels eingestochen und sei danach zu Fuß geflohen. Er konnte später von der Polizei festgenommen werden.

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Onkel und Großvater wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Dort sei 41-Jährige aufgrund der Schwere seiner Verletzungen gestorben, teilten die Ermittler mit. „Zum Tatmotiv haben wir bisher keine Anhaltspunkte“, erklärte die Staatsanwältin. Der 18-Jährige soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags. Alle Beteiligten seien deutsche Staatsangehörige.

Ihr Kommentar zum Thema

Junge soll Onkel erstochen und Großvater verletzt haben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha