NRW

Elefantenjunge Tsavo eingeschläfert: Tetanus vermutet

Dienstag, 22. November 2022 - 12:40 Uhr

von dpa

© Fabian Strauch/epa Scanpix Sweden/dpa/Archivbild

Gegen Tetanus gebe es keine Heilung und auch keinen für Elefanten zugelassenen Impfstoff. „Es ist nicht üblich zu impfen, weil es europaweit noch keinen Tetanus-Fall bei Elefanten gab“, sagte Verwaltungsdirektor Jochen Witjes. Tsavo war am Sonntag eingeschläfert worden - zwei Tage nach dem Auftreten der ersten Symptome. Der Jungbulle wurde nur zwei Jahre und acht Monate alt.

Karte

Am vergangenen Freitag hatte Tsavo Probleme mit der Körperhaltung bekommen. Am Wochenende hatte sich sein Zustand dramatisch verschlechtert. Er war von Krämpfen geplagt. Nicht ausgeschlossen werden könne derzeit weiterhin eine Infektion mit einem für Elefanten spezifischen Herpesvirus. Aufgrund der Symptome sei Tetanus aber wahrscheinlicher.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Borussia Mönchengladbach hofft nach dem Fehlstart ins neue Jahr auf eine Trendwende. Bei einem weiteren Rückschlag am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim droht dem Team von Fußball-Lehrer Daniel Farke der Sturz aus der oberen Bundesliga-Tabellenhälfte. Dennoch sieht Sportdirektor Roland Virkus keinen Grund zur Beunruhigung. „Natürlich tut das weh. Aber man sollte nun nicht alles über den Haufen werfen“, sagte der Sportdirektor am Donnerstag mit Bezug auf die beiden Niederlagen gegen Leverkusen (2:3) und in Augsburg (0:1).