NRW

Junger Flüchtling in Stolberg womöglich erfroren

Notfälle

Montag, 5. Februar 2018 - 17:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Stolberg.

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Ein junger Flüchtling aus Eritrea ist in Stolberg bei Aachen offenbar erfroren. Nach Polizeiangaben vom Montag entdeckte ein Passant den 20-Jährigen am Sonntagvormittag tot am Rande einer Kleingartenanlage. „Wir gehen davon aus, dass er erfroren ist“, sagte ein Polizeisprecher. Wann der junge Mann starb und warum er sich in der Anlage aufgehalten hatte, war zunächst unklar. Es gebe aber keine Hinweise auf ein Verbrechen, sagte der Sprecher. Weitere Details nannte die Polizei nicht. Zuvor hatte der WDR berichtet.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.