Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kaan Ayhan bedauert Diskussion um Özil und fordert Respekt

Fußball

Mittwoch, 25. Juli 2018 - 10:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Fußballprofi Kaan Ayhan bedauert die öffentliche Auseinandersetzung, die sich während der Weltmeisterschaft in Russland um den mittlerweile zurückgetretenen deutschen Nationalspieler Mesut Özil ergab. „Zu dem Rücktritt kann ich nichts sagen, da dies die private Angelegenheit von Mesut Özil ist. Aber mir tat die Diskussion während der WM für Özil leid“, sagte der 23 Jahre alte Abwehrchef von Bundesligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf der Funke Mediengruppe (Mittwoch).

Der Spieler Kaan Ayhan ist zu sehen. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Özil habe sich vor vielen Jahren als Nationalspieler für den Deutschen Fußball-Bund entschieden. „Das ist dann eine Entscheidung, die bis zum Karriereende bestehen bleibt, das weiß man als Fußballer“, sagte der wie Özil in Gelsenkirchen aufgewachsene Ayhan. „Deswegen ist es falsch, Özil vorzuwerfen, er würde sich nicht mit Deutschland identifizieren. Man muss ihm auch Respekt zollen“, ergänzte der frühere Schalke-Spieler Ayhan.

Anzeige

Ayhan betonte, dass er die Kultur einer türkischen Familie „mit in die Wiege gelegt“ bekommen habe. „Deswegen fühle ich mich in Gelsenkirchen zu Hause, aber meine kulturelle Heimat ist die Türkei.“

Ihr Kommentar zum Thema

Kaan Ayhan bedauert Diskussion um Özil und fordert Respekt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige