NRW

Kampl will Leverkusen verlassen: Wechsel nach China?

Fußball

Montag, 26. Juni 2017 - 10:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Für Fußballprofi Kevin Kampl ist das Kapitel beim Bundesligisten Bayer Leverkusen wohl bald beendet. „Ich werde Leverkusen auf jeden Fall verlassen“, sagte der slowenische Nationalspieler dem Fachmagazin „kicker“ (Montagausgabe). Großes Interesse an dem Mittelfeldspieler, der in Leverkusen noch bis 2020 unter Vertrag steht, hat offenbar der chinesische Club Beijing Guoan. Dort arbeitet künftig der frühere Bayer-Coach Roger Schmidt, der seinen ehemaligen Spieler gerne im Team hätte.

Leverkusens Kevin Kampl in Aktion. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Kampl, der 2015 für etwa 11 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu Bayer gewechselt war, begründete seinen Wechselwunsch auch mit der Trennung von Schmidt. „Das mit Roger hat mich verletzt, hat Spuren hinterlassen“, sagte Kampl. Ob sich der 26-Jährige für einen Wechsel nach Asien entscheidet, ist derzeit offen. „Ich habe viele Angebote. China ist sehr weit weg. Wenn ich dahin gehe, dann nur wegen Roger.“ Allerdings wird auch die Ablösesumme eine entscheidende Rolle spielen. Unter 20 Millionen Euro ist Kampl wohl nicht zu haben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.