Karlspreis-Verleihung an rumänischen Präsidenten im Oktober

dpa Aachen. Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Karlspreis-Verleihung an den rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis ist nun für den 2. Oktober geplant. Darauf habe sich das Karlspreisdirektorium gemeinsam mit dem Preisträger verständigt, teilte die Stadt Aachen am Freitag mit.

Karlspreis-Verleihung an rumänischen Präsidenten im Oktober

Den Karlspreis trägt ein Preisträger nach der Preisverleihung. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Rund um die Verleihungszeremonie im Aachener Rathaus sei ein „großes Fest für Europa“ geplant. Das Direktorium hoffe, dass es bis dahin wieder Möglichkeiten gibt die Bürger einzubeziehen. Dies solle durch ein kompaktes Veranstaltungsprogramm geschehen.

Ursprünglich sollte Iohannis den Preis bereits am 21. Mai 2020 erhalten. Wegen der Corona-Krise war die Verleihung zunächst auf den Mai 2021 verlegt worden und wurde dann erneut verschoben.

© dpa-infocom, dpa:210326-99-980580/2