NRW

Karnevalsband im Lockdown: „Räuber“ spielen vor Landtag

Kultur

Mittwoch, 21. Oktober 2020 - 02:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. „Denn wenn et Trömmelche jeht, dann stonn mer all parat“ heißt es im größten Hit der „Räuber“. Am Mittwoch steht die Band am Landtag parat: Die Musiker unterstützen die „Alarmstufe Rot“-Demo der Veranstaltungsbranche. Die Band selbst ist in schweren Nöten.

Bei der vorerst letzten Demo der Veranstaltungsbranche vor dem Düsseldorfer Landtag werden heute (17.25 Uhr) die „Räuber“ mehrere Songs auf einer Bühne spielen. Die Organisatoren der „Alarmstufe Rot“-Proteste beklagen drastische Umsatzeinbrüche durch die Corona-Pandemie. Das Bündnis hat in den vergangenen Wochen sieben Demos vor dem Parlament veranstaltet.

Die Band „Räuber“ („Denn wenn et Trömmelche jeht“) will drei Lieder spielen. Manager Michael Brand sagte der Deutschen Presse-Agentur, es gehe der Band darum, „ein Zeichen für die ganze Branche zu setzen“. Die Musiker selbst erlebten gerade ihren „persönlichen Lockdown“, da ihr Kerngeschäft - Liveauftritte vor allem rund um den Karneval - nicht stattfindet. Es gehe um die Existenzen der Musiker, sagte Brand. Daher habe man nicht lange überlegt, als die Anfrage der Demo-Organisatoren gekommen sei.

„Die Veranstaltungswirtschaft war der erste Wirtschaftszweig, der von der Covid-19-Krise getroffen wurde und er wird auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am längsten und tiefgreifendsten von den Auswirkungen betroffen sein“, so die Macher von „Alarmstufe Rot“. Es gebe teilweise Umsatzeinbrüche von 100 Prozent. Die bisherigen Überbrückungshilfen und Kreditprogramme seien nicht genug.

Ihr Kommentar zum Thema

Karnevalsband im Lockdown: „Räuber“ spielen vor Landtag

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha