NRW

Karnevalsverein: „Sessions-Starter-Sets“ für Mitglieder

Brauchtum

Sonntag, 8. November 2020 - 17:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Sessionsauftakt einmal anders, coronabedingt: Unter dem Motto „Karneval neu denken“ hat der Düsseldorfer Karnevalsverein Prinzengarde Blau-Weiss am Sonntag rund 500 Mitgliedern sogenannte Sessions-Starter-Sets an die Haustür gebracht. Ein Set besteht unter anderem aus dem neuen Sessionsorden, Luftschlangen, Luftballons, einer blau-weißen Schutzmaske und einem Viererpack Altbier, wie der Verein am Sonntag mitteilte.

Der Präsident des Düsseldorfer Karnevalsvereins Lothar Hörning (l) gibt Düsseldorfer OB Keller (CDU) ein „Sessions-Starter-Set“. Foto: Hans-Peter Suchand/Prinzengarde Blau-Weiss/dpa

Ziel sei es, den Mitgliedern mit den Accessoires einen stimmungsvollen 11.11. zu Hause im kleinen Kreis zu ermöglichen, erklärte Blau-Weiss-Präsident Lothar Hörning. 50 Prinzgardisten brachten die Sets zu den in Düsseldorf und Umgebung lebenden Mitgliedern. Unter ihnen war auch der neue Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU). Er erhielt als besondere Auszeichnung einen vom Bildhauer Gregor Schneider gestalteten Sessionsorden.

Anders als sonst wird in diesem Jahr das traditionelle Hoppeditz-Erwachen am 11.11. wegen der Corona-Einschränkungen fast ohne Publikum stattfinden. Voraussichtlich werden nur der Oberbürgermeister und der Präsident des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) dabei sein. Und natürlich der Hoppeditz, der um 11:11 Uhr aus seinem Senftopf klettert, um seine Rede zu halten. Die traditionelle Zeremonie in einem Innenhof des Düsseldorfer Rathauses soll allerdings per Video-Stream live ins Internet übertragen werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Karnevalsverein: „Sessions-Starter-Sets“ für Mitglieder

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha