Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Katholischer Frauenverband lobt Video von Carolin Kebekus

Kirche

Donnerstag, 23. Juli 2020 - 14:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Die Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands, Mechthild Heil, hat ein kirchenkritisches Video von Carolin Kebekus gelobt. Mit dem Film wandte sich die Kölner Komikerin gegen die Diskriminierung der Frauen in der katholischen Kirche. „Wir haben das genau so empfunden und gut mitfühlen können“, sagte die CDU-Politikerin Heil dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitagsausgabe).

Die Komikerin Carolin Kebekus bei der Verleihung des „Deutschen Comedypreises 2019“. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archiv

Die Deutsche Bischofskonferenz hatte Kebekus' Video auf Facebook blasphemische Elemente und die Verletzung religiöser Gefühle vorgeworfen. Heil wies dies als „abgegriffen“ und „völlig falsch“ zurück. „Ich kann nur sagen: Was ist eigentlich mit den Gefühlen unzähliger Frauen, die von der Kirche über Jahrhunderte verletzt wurden, ohne dass sie sich darum geschert hätte?“

Kebekus betonte in dem Interview, sie wolle sich nicht über den Glauben lustig machen, sondern im Gegenteil zeigen: „Es gibt in der Kirche so viele Frauen mit solch einer großen Liebe.“ Trotzdem ließen die Männer am Ruder „das Schiff lieber untergehen, als dass sie die Frauen ranlassen. Das ist absurd. Und ich glaube: Dahinter steckt am Ende nichts anderes als die uralte Angst vor der Frau.“ Trotz ihres Kirchenaustritts, der aufgrund zahlreicher Missstände für sie „der einzige Ausweg“ gewesen sei, fühle sie sich dem Christentum weiterhin sehr verbunden, versicherte Kebekus.

Ihr Kommentar zum Thema

Katholischer Frauenverband lobt Video von Carolin Kebekus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha