Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kaum Verstöße gegen Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof

Kriminalität

Samstag, 28. Juli 2018 - 16:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Das Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof hat in der ersten Nacht nach Einschätzung der Bundespolizei offensichtlich abschreckende Wirkung gezeigt. Bei Kontrollen hätten die Beamten von Freitagabend bis zum Samstagmorgen lediglich ein Taschenmesser eingezogen und fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. „Die Aktion war ja angekündigt, da hat die Zielgruppe sich wohl drauf eingestellt“, sagte ein Sprecher. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist das Mitführen von Waffen erneut verboten.

Ein Plakat informiert über das Waffenverbot am Hauptbahnhof. Foto: Oliver Berg

Anzeige

Die Bundespolizei reagiert mit dem befristeten Waffenverbot auf einen Anstieg der Gewaltdelikte im Bereich des Hauptbahnhofs. Verboten sind „gefährliche Werkzeuge aller Art“, darunter Messer, Beile und Baseballschläger. Vor vier Wochen hatte es an einem Wochenende bereits ein Waffenverbot im Dortmunder Hauptbahnhof gegeben. Die Polizei kann aber nur zeitlich begrenzte Verbote aussprechen. Für ein dauerhaftes Verbot wäre ein entsprechendes Gesetz erforderlich.

Ihr Kommentar zum Thema

Kaum Verstöße gegen Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige