NRW

Kaum aufgehängt, schon zerstört: Wahlplakate im Visier

Parteien

Donnerstag, 19. August 2021 - 11:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Kaum aufgehängt, schon zerstört: Die Plakate für die Bundestagswahl sind in Nordrhein-Westfalen bereits reihenweise zerstört oder beschädigt worden. Der kriminalpolizeiliche Meldedienst berichtete auf Anfrage in Düsseldorf von landesweit 21 Ermittlungsverfahren, bei denen von politischen Motiven ausgegangen wird.

Allein beim Kölner Polizeipräsidium gingen rund 40 Strafanzeigen wegen beschädigter Wahlplakate ein. Mit Ausnahme der Partei Volt seien alle Parteien von der Zerstörungswut betroffen gewesen. In Köln waren Wahlplakate der Grünen sogar mit Hakenkreuzen beschmiert worden.

© dpa-infocom, dpa:210819-99-894545/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kaum aufgehängt, schon zerstört: Wahlplakate im Visier

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha