Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Keine Erkenntnisse über Störung durch Kopftücher

Landtag

Montag, 28. Mai 2018 - 16:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat keine Daten, wie viele muslimische Mädchen in Kindergärten oder Schulen ein Kopftuch tragen. Sie hat auch keine Erkenntnisse, in wie vielen Fällen das Kopftuch Anlass für eine Störung des Schulfriedens gewesen ist. Das räumte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) in einer am Montag veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage aus der Grünen-Landtagsfraktion ein. Schon 2011 habe aber eine Studie im Auftrag der NRW-Regierung nachgewiesen, dass das Kopftuch in NRW auch schon von Mädchen im Alter von bis zu zehn Jahren getragen werde, teilte er mit.

Eine Schülerin mit Kopftuch meldet sich im Unterricht. Foto: Oliver Berg/Archiv

Die Landesregierung prüft ein Kopftuchverbot für Mädchen, die jünger als 14 Jahre und damit noch nicht religionsmündig sind. Letztlich gehe es dabei um eine „Güterabwägung zwischen dem Kindeswohl und dem religiösen Erziehungsrecht der Eltern“, erläuterte Stamp.

Anzeige

Dies schließe die Frage ein, „ob kopftuchtragende Mädchen die gleichen Entwicklungschancen haben wie Mädchen, die kein Kopftuch tragen“. Am Ende der Prüfung sei zu entscheiden, ob eine gesetzliche Regelung gerechtfertigt oder sogar zwingend sei.

Auf die Frage der Grünen, ob auch Verbote anderer religiöser Symbole geprüft würden, antwortete der Minister, es gehe nicht um Symbole, sondern um die freie Entfaltung und Entwicklung des Kindes.

Ihr Kommentar zum Thema

Keine Erkenntnisse über Störung durch Kopftücher

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige