NRW

Keine in NRW bekannten Gefährder aus Afghanistan eingereist

Flüchtlinge

Donnerstag, 9. September 2021 - 17:35 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Unter den über die Luftbrücke aus Afghanistan ausgereisten Menschen befinden sich nach Erkenntnissen des Düsseldorfer Innenministeriums keine Gefährder - also potenzielle islamistische Terroristen - mit Bezug nach NRW. Laut einem Sprecher geht das Ministerium derzeit aber von einer „niedrigen einstelligen Zahl“ an Personen aus, die früher einen Bezug zu NRW hatten und die wegen anderer krimineller Delikte, politisch motivierter Kriminalität oder Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz polizeibekannt sind.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte vergangenen Freitag gesagt, dass insgesamt 20 Menschen aus Afghanistan nach Deutschland gekommen seien, die „sicherheitsrelevant“ seien. Teilweise seien sie bereits wieder in Haft, ergänzte ein Sprecher Seehofers. Genauere Angaben zu den Personen mit NRW-Bezug machte das Düsseldorfer Innenministerium nicht.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-156758/2

Ihr Kommentar zum Thema

Keine in NRW bekannten Gefährder aus Afghanistan eingereist

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha