NRW

„Kicker“: Keine Dividende für BVB-Aktionäre bei Corona-Minus

Fußball

Dienstag, 14. April 2020 - 12:30 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Die Aktionäre von Borussia Dortmund können nach Einschätzung des Fußball-Fachmagazins „Kicker“ in diesem Geschäftsjahr nicht mit einer Dividende rechnen. Anders als in den vergangenen Jahren, als der an der Börse notierte Fußball-Bundesligist einen Gewinnanteil an seine Anteilseigner weiterreichte, drohe in der Saison 2019/20 ein Minus.

Der Verlauf der Dax-Kurve. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

So bezifferte der Tabellenzweite allein die Einnahmeverluste im Ticketing für diese Saison durch voraussichtlich fünf Heimspiele ohne Zuschauer gegen Schalke, Bayern, Hertha, Mainz und Hoffenheim auf bis zu 15 Millionen Euro. Angesichts dieser Perspektive hatte der Revierclub am 16. März seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr bis Ende Juni zurückgezogen. Ursprünglich wurde ein Jahresergebnis im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich angestrebt. Eine neue Prognose gab die Borussia nicht ab.

Bei weiteren Geisterspielen bis Weihnachten drohen Mindereinnahmen von insgesamt 50 Millionen Euro, wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Ende März der „Bild am Sonntag“ verriet.

Ihr Kommentar zum Thema

„Kicker“: Keine Dividende für BVB-Aktionäre bei Corona-Minus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha