NRW

Kind fast verhungert: Prozess wegen versuchten Mordes

Prozesse

Montag, 12. April 2021 - 02:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Das fünfjährige Mädchen wäre fast verhungert: Dafür hat die Staatsanwaltschaft die Mutter und ihren Ex-Freund wegen versuchten Mordes aus Grausamkeit angeklagt. Heute beginnt vor dem Kölner Landgericht der Prozess gegen die 24-jährige Frau und den 23 Jahre alten Mann, der nach Angaben eines Gerichtssprechers nicht der Vater des Kindes ist.

Blick auf das Kölner Landgericht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Laut Anklage soll das Paar im Sommer 2020 das Mädchen stark vernachlässigt und ihm nicht genug zu essen gegeben haben, so dass es in akute Lebensgefahr geriet. Die damals Fünfjährige sei so schwach gewesen, dass sie sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Das Kind habe fast nur noch in seinem mit Kot und Erbrochenem verschmutzten Bett gelegen.

Die Kita hatte schließlich das Jugendamt eingeschaltet, nachdem das Mädchen längere Zeit unentschuldigt gefehlt hatte. Als das Kind daraufhin in ein Krankenhaus kam, wog es bei einer Körpergröße von 98 Zentimetern nur noch 8,2 Kilo und stand kurz vor dem Hungertod.

© dpa-infocom, dpa:210411-99-163649/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kind fast verhungert: Prozess wegen versuchten Mordes

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha