NRW

Kinder durch herumliegende Feuerwerkskörper verletzt

Notfälle

Dienstag, 2. Januar 2018 - 13:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Mehrere Kinder sind an Neujahr im Ruhrgebiet nach dem Zünden herumliegender Feuerwerkskörper verletzt worden. In Dortmund kamen insgesamt fünf Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren mit Verbrennungen an Hand und Oberkörper ins Krankenhaus, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sie hatten auf der Straße liegende Böller gezündet, die unmittelbar explodiert seien. In Herne zog sich nach Polizeiangaben ein 13-Jähriger schwere Handverletzungen zu, als ein gefundener Knallkörper explodierte. Zwei Freunde - ein gleichaltriger Junge und ein 12-jähriges Mädchen - erlitten dabei ein Knalltrauma.

Ein Krankenwagen im Einsatz. Foto: Arno Burgi/Archiv

Die Polizei warnte erneut vor der Gefahr, die von liegengebliebenen Feuerwerkskörpern aus der Silvesternacht ausgehe. Auch in Plettenberg (Märkischer Kreis) hatten sich vier Kinder an Neujahr auf ähnliche Weise verletzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.