NRW

Kinderhilfswerk-Auszeichnung geht unter anderem nach Glinde

Auszeichnungen

Dienstag, 20. Juni 2017 - 08:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Rust/Glinde. Den mit 5000 Euro dotierten Preis Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes bekommt in diesem Jahr das Projekt „Generation Z“ aus Bonn. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken, wie das Kinderhilfswerk am Sonntag bei der Verleihung in Rust mitteilte.

Katarina Barley (SPD) spricht zu den Medienvertretern. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

In dem Projekt inszenieren Kinder und Jugendliche ohne professionelle Hilfe Musicals für einen guten Zweck. Dabei schreiben die Beteiligten Märchen auf gesellschaftliche Probleme um. Bei den Aufführungen werden Spenden für Kinder und Jugendliche in Not gesammelt.

Den zweiten Preis und 3000 Euro erhielt das Projekt „Lebenswege Jena“ in Thüringen. Weitere Preise gingen nach Bielefeld (Nordrhein-Westfalen), Glinde (Schleswig-Holstein) und Wildenfels (Sachsen). Insgesamt beträgt das Preisgeld 12 000 Euro.

Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) nannte es laut einer Mitteilung eindrucksvoll, wie sich die Kinder und Jugendliche in den Projekten beteiligten. „Wir müssen dafür sorgen, dass ihre Rechte, auch das Recht auf Beteiligung, in Deutschland noch besser umgesetzt werden.“ Mit der ausdrücklichen Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz stehe der entscheidende Schritt zur Stärkung der Rechte von Kindern und Jugendlichen noch aus.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.