NRW

Kindesmissbrauch: Polizei informiert über Durchsuchungen

Kriminalität

Mittwoch, 2. September 2020 - 03:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach hat die Polizei am Dienstag bundesweit Wohnungen von 50 Tatverdächtigen durchsucht. Jetzt sollen Details dazu öffentlich gemacht werden.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

In Köln wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am heutigen Mittwoch Einzelheiten zu den Razzien im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach an diesem Dienstag mitteilen. Bundesweit waren die Wohnungen von 50 Tatverdächtigen durchsucht worden. Schauplatz der Durchsuchungen waren die Bundesländer Brandenburg, Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Es gehe um den Verdacht des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie, teilte die Kölner Staatsanwaltschaft mit.

Die Ermittlungen rund um den Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach haben schon zu Spuren in sämtliche Bundesländern geführt. Mit Stand 27. August wurde alleine in NRW gegen 84 Beschuldigte ermittelt, zehn Menschen waren bereits angeklagt, einer in Haft, acht in Untersuchungshaft.

Ihr Kommentar zum Thema

Kindesmissbrauch: Polizei informiert über Durchsuchungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha