Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Kitas bekommen für weiteres Übergangsjahr Finanzspritze

Familie

Freitag, 13. Juli 2018 - 11:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen bekommen für ein weiteres Übergangsjahr eine Finanzspritze in Höhe von rund 450 Millionen Euro. Damit werde im Jahr 2019/20 ein Anschluss an das bisherige Rettungsprogramm finanziert, sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Freitag in Düsseldorf. Zum Kita-Jahr 2020/21 soll dann das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz) der schwarz-gelben Landesregierung in Kraft treten, das die Unterfinanzierung der rund 9800 Kitas stabilisieren und vereinfachen soll.

Joachim Stamp (FDP), Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in NRW. Foto: Guido Kirchner/Archiv

Anzeige

In die Übergangsfinanzierung fließen laut Stamp rund 100 Millionen Euro Bundesmittel. Außerdem schultern die Kommunen knapp 70 Millionen Euro von der Gesamtsumme. Schwarz-Gelb hatte den Kitas bereits 2017 mit einer Finanzspritze in Höhe von einer halben Milliarde Euro unter die Arme gegriffen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kitas bekommen für weiteres Übergangsjahr Finanzspritze

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige