NRW

Kleinkind überrollt: Fahrerin vor Gericht

Notfälle

Donnerstag, 22. Oktober 2020 - 03:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Paderborn. Ein in einer Einfahrt spielendes Kind wird von einem Auto überfahren. Schwer verletzt kommt das Mädchen ins Krankenhaus, stirbt später an seinen Verletzungen. Die Autofahrerin soll es übersehen haben. Nun steht sie wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Paderborn.

Eine Bronzeplastik der römischen Göttin der Gerechtigkeit, Justitia. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Weil sie mit ihrem Auto eine spielende Zweijährige überrollt haben soll, steht in Paderborn heute eine Autofahrerin vor dem Amtsgericht. Die 40 Jahre alte Frau ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Frau bei dem Unfall Mitte Juni in einer gepflasterten Hofeinfahrt in Paderborn das am Boden sitzende, spielende Kind übersah und mit ihrem Auto überrollte. Das Mädchen wurde an den Beinen schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Dort starb es drei Tage später an den Verletzungen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kleinkind überrollt: Fahrerin vor Gericht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha