Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Knöllchen-Streit eskaliert: Urteil erwartet

Prozesse

Donnerstag, 21. Dezember 2017 - 03:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Aachen. Der Streit mit dem städtischen Mitarbeiter entzündet sich an einem Knöllchen. Zur Hilfe gerufene Polizisten werden massiv attackiert. Jetzt sollen die Richter urteilen.

Im Prozess um einen eskalierten Knöllchenstreit wird heute das Urteil gegen einen Vater und seine zwei Söhne erwartet. Im November 2016 sollen die drei Männer Polizisten in Düren mit Tritten und Faustschlägen angegriffen und verletzt haben. Dabei soll der 29 Jahre alte Hauptangeklagte einem Polizisten mit einem Radmutterschlüssel die Augenhöhle zertrümmert haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft für den Hauptangeklagten wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung gefordert. Für den jüngeren Bruder und den 47 Jahre alten Vater forderten sie Bewährungsstrafen. Der Vater ist wegen versuchter Nötigung, Beleidigung und versuchter Körperverletzung angeklagt. Dem 28-Jahre alte Sohn wird Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

Auslöser für den Streit soll ein Knöllchen schreibender städtischer Mitarbeiter gewesen sein. Der soll sich von den Deutschen türkischer Herkunft bedroht gefühlt und die Polizei alarmiert haben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.