NRW

Koalitionsverhandlungen: Schulz wirbt an kritischer Basis

Parteien

Montag, 15. Januar 2018 - 01:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Jetzt hat die Basis das Wort: Die SPD-Spitze möchte Koalitionsverhandlungen mit der Union aufnehmen. Zuvor muss Schulz die ebenso mächtige wie skeptische NRW-Basis ins Boot holen.

SPD-Chef Martin Schulz. Foto: Thomas Ernst/ZDF

SPD-Chef Martin Schulz trifft heute in Dortmund erstmals nach Ende der Sondierungen mit der Union auf die kritische Basis in Nordrhein-Westfalen. Bei einer Vorbesprechung zum Bundesparteitag am nächsten Sonntag will er die westfälischen Delegierten überzeugen, grünes Licht für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zu geben. Am Dienstag trifft er in Düsseldorf auf die rheinischen Delegierten. Nordrhein-Westfalen stellt beim Bundesparteitag in Bonn mit 144 Entsandten etwa ein Viertel der Entscheider.

Der SPD-Bundesvorstand hatte sich am Freitag nach Abschluss der Sondierungsgespräche in Berlin mit großer Mehrheit für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU ausgesprochen. Auch Landesparteichef Michael Groschek zeigte sich von den Sondierungsergebnissen überzeugt und will in NRW dafür werben.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.